Praxisgemeinschaft: Kieferorthopädie, Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie

Grund für die Praxengemeinschaft:

Die Kieferorthopädie reguliert, d.h. beeinflusst Gesichts- und Kieferwachstum und /oder die Zahnstellung. Sie nimmt damit Einfluss auf den gesamten Knochenapparat: positiv, aber manchmal auch negativ. Um negative Einflüsse zu vermeiden, braucht man die Physiotherapie mit der Methode der Osteopathie. Auch Kiefergelenksbehandlungen sind eine gemeinsame Aufgabe von Kieferorthopädie und Physiotherapie. Ein anderer Einfluss auf das Kiefer- und Gesichtswachstum ist die mimische Muskulatur und die Mundmuskulatur. Hier muss die Logopädie die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Kieferorthopädie schaffen.

Gemeinsame Patienten sind Menschen, große und kleine, mit besonderen Erkrankungen: Fehl- und Missbildungen an Schädel- und Gesichtsknochen, genetisch bedingte Erkrankungen, aber auch Schlafapnoesyndrom bei Kieferfehlstellungen.

Jeder Bereich hat natürlich auch Patienten mit geringeren Problemen oder deren Therapiebedarf nur in einem der 4 Bereiche besteht. Aber auch jedes einzelne Angebot ist ein besonderes, aufgrund der speziellen Erfahrung und Ausbildung der Praxisinhaber und Mitarbeiter.